fiktive Landschaft "Märkische Berge"

Die fiktive Landschaft "Märkische Berge" funktioniert ähnlich wie die des "Langseetals" (Siehe Konzept dort). Sie stellt aber nicht irgendeinen pseudo-alpinen Raum dar, sondern ist konkret im Märkischen Kreis verortet, sie funktioniert also als Landschaftsmontage. Das Projekt spielt mit der Vorstellung, wie es wäre, wenn südlich der Ruhr die Landschaft alpiner aussähe und wie eine solche Landschaft, in deren Nähe Millionen von Menschen leben, erschlossen würde (Verkehr, Freizeit, Industrie). Die geologische Grundlage bildet eine Erhöhung des Rheinischen Schiefersockels um etwa 1000 m und eine mehrere hundert Meter dicke aufsitzende Kalkschicht, die ein hohes Mittelgebirge (Vergleich: z.B. Vogesen) gepaart mit einer Hochgebirgslandschaft, die z.B. mit den Nördlichen Kalkalpen vergleichbar ist, erzeugt. Die Vegetation entspricht dem hiesigen klimatischen Bedingungen, d.h. dass sich sämtliche Grenzbereiche etwa 500 m unterhalb denen der Alpen befinden.

Klicken Sie bitte auf die Bilder, um mehr zu erfahren.


Bilder und Erläuterungen
zur Karte

konstruierte Ansichten



Gemälde





Skigebiet V hoch 2
 

Die Karten werden die Grundlage für  Bilder, Montagen, fiktive Reisen, die Website eines Skiortes/gebiets und ein digitales 3-D-Geländemodell bilden.

Bisher sind folgende Arbeiten entstanden (Stand Juli 2012):