Vorwort

 

Mein erster Kontakt mit dem Langseetal kam fast wie aus dem Nichts zustande. Ich suchte im Internet nach Informationen, Berichten, Fotos und Landkarten mir wenig bekannter Bergregionen: Karpaten, Seealpen, Kaukasus, Pindos, Velebit, Jotunheim, Langseetal,... - Langseetal? Das hörte sich irgendwie bekannt an, in Südtirol gibt es doch einen Langsee...der war es aber nicht. Es gab sogar eine detaillierte Wanderkarte. Die bestellte ich...Als sie mir geliefert wurde, breitete ich sie vor mir auf dem Tisch aus und war sofort wie elektrisiert. Weite blau-weiße Flächen kombiniert mit dicht zusammenliegenden schwarzen Höhenlinien ließen auf eine schroffe, felsige, aber gleichzeitig stark vergletscherte Hochgebirgsregion schließen. Gipfel bis 3795 Meter Höhe umrahmten wie ein Amphitheater den langen, fjordartigen See in der Kartenmitte, den Langsee. Die Entstehung des Namens erschien mir zwar nicht sehr kreativ, aber geographisch naheliegend. Mein Blick tastete sich über die braunen Höhenlinien weiter Almen und steiler Hänge, er blieb an Höhencodes und kleinen, grünen Waldflecken hängen. Ich verfolgte die rot markierten Wanderwege, verfing mich im Liftgewirr von Zwieleiten, entdeckte einsame graue Kare und folgte dem Netz rot markierter Wanderwege. Ich stellte mir vor, wie die Landschaft aussähe, was man dort unternehmen könnte. Mir war schnell klar: Ein großartiges Gebiet, ich musste dorthin!

Nach vier Reisen in das großartige Langseetal reifte in mir die Idee, diesen Wanderführer zu schreiben, da mir dieses Tal mehr denn je am Herzen lag, in der Reise- und Alpinliteratur bis dahin nichts darüber zu finden war und ich viele Menschen für diese bislang unbekannte Landschaft begeistern möchte.

Kommen Sie also mit ins Langseetal, spazieren Sie bei einfachen Talwanderungen, umrunden Sie den wunderbaren Langsee, bestaunen Sie eine imposante Bergwelt, erwandern Sie sich großartig gelegene Hütten, besteigen Sie einfache und schwere Gipfel, genießen Sie spektakuläre Ausblicke auf unbekannte Berge, umrunden Sie auf einer einwöchigen Hüttentour die gewaltige Spitzmauer oder besteigen Sie mit Seil und Eispickel die höchsten Gipfel

 


Dortmund, im Herbst 2014                                 

 

Benjamin Vogel